Wappen
photo001 (2)

 

Heimatmuseum
im Schloss

EPSON007 (2) (2)

Öffnungszeiten
Museum
Montag - Freitag
09.00 - 15:30 Uhr

Sonn- und Feiertage
14.00 - 17.00 Uhr

und nach telefonischer Absprache
(bitte Hinweis unter “Aktuelles” beachten)
 unter
Telefon: (03 49 56) 2 56 05

 

Außen 1

Zum Heimatmuseum


Die Anfänge des Museums beruhen auf dem Heimat - Verein Zörbig, der sich 1922 mit dem Ziel gründete, diese zu schaffen. 1923 begann unter Federführung des Lehrers und Heimatforschers Otto Schmidt der Aufbau eines Museums. Dafür standen anfangs 2 Räume auf dem Schulboden zur Verfügung. 1928 bekam das Heimatmuseum Zörbig die staatliche Anerkennung. Von Anfang an gab es freiwillige Helfer, die auch heute noch ehrenamtlich für das Heimatmuseum tätig sind. Ein wichtiges Arbeitsgebiet Otto Schmidts war die Bodendenkmalpflege.

Otto Schmidt

Otto Schmidt
Lehrer und Heimatforscher
Gründer des Heimatmuseum
1898 - 1959

Er durchsuchte Felder und Fluren, lenkte sein Augenmerk auch auf Baumaßnahmen und konnte dadurch viele wertvolle archäologische Funde bergen. 1937 zog das Museum in 16 Räume des ehemaligen Bade- und Kurhauses um. 195 l erhielt es den größten Teil des Zörbiger Schlosses. Damit hatte das Heimatmuseum einen historisch würdigen Rahmen gefunden. Sein umfangreicher Bestand ist fast ausschließlich durch Spenden der Bevölkerung erwachsen. Hier geben Sachzeugen und Darstellungen in 12 Räumen Auskunft über die wechselvolle Geschichte der Stadt von der Ur- und Frühgeschichte bis in die jüngste Vergangenheit.

Sonderausstellungen bieten zusätzlichen Anreiz für einen Museumsbesuch, besonders zu den Höhepunkten im Museumsjahr wie „Internationaler Museumstag im Mai", und „Tag des offenen Denkmals" im September. Der Schlossturm kann bestiegen werden und ermöglicht einen weiten Blick über das Land.

Das Heimatmuseum vermittelt Stadtführungen, bietet Vorträge an, auch Kaffeenachmittage und Benutzung des historischen Stadtarchivs nach Vereinbaung mit dem Museum.